DIE FASZINATION DER NIKKOR-NOCT-OBJEKTIVE

Freitag, 29. Oktober 2021

Mit dem NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct haben wir ein extrem lichtstarkes Objektiv für unsere spiegellose Nikon-Z-Serie im Line-up, das insbesondere durch seine herausragende Abbildungsleistung beeindruckt. Dabei hebt die Bezeichnung „Noct“ den besonderen Status dieser Festbrennweite hervor. Die Geschichte der Noct-Objektive begann 1977. Das AI Noct NIKKOR 58 mm F1.2 für das NIKKOR-F-Bajonett setzte mit seiner enormen Lichtstärke und einer erstklassigen Korrektur der sogenannten „sagittalen Koma“ neue Maßstäbe. Dabei handelt es sich um einen Abbildungsfehler, der sich bei großen Blendenöffnungen an kontrastreichen Punktlichtquellen, wie etwa bei Sternen am Nachthimmel, zeigen kann. Daher stammt auch die Bezeichnung „Noct“, die sich auf „Nocturne“ bezieht – eine Komposition, die auch als „Nachtstück“ übersetzt wird. Mit dem modernen NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct setzen wir unser Bestreben nach der bestmöglichen Abbildungsleistung fort und kombinieren neueste Technologien mit eindrucksvollen Konstruktionsfertigkeiten. Im Artikel »NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct: Das überragende Nikon-Objektiv für das Z-System« gehen wir näher auf unser Meisterstück ein.

Die Legende beginnt 1977

Für den Nikon Lens Designer Kouichi Ohshita hat das AI Noct NIKKOR 58 mm F1.2 einen besonderen Stellenwert in der Historie der Nikon-Objektive. In einem ausführlichen Artikel, den wir euch hier verlinken, beschreibt er die besonderen Fähigkeiten dieses 1977 vorgestellten Ausnahme-Objektivs. Zu den wichtigsten Eigenschaften gehörte die Korrektur der „sagittalen Koma“. Dieser Abbildungsfehler tritt zwar nicht so häufig auf, betrifft aber vor allem sehr lichtstarke Objektive. Dabei wirken punktuelle Lichtquellen bei Nachtaufnahmen am Bildrand, als würden sie einen Schweif hinter sich herziehen. Oshita schreibt dazu: „Der Effekt wirkt an Lichtquellen wie ein Vogel, der seine Flügel ausbreitet“. Mit viel Hingabe und technischem Know-how ist es den Nikon-Entwicklern beim AI Noct NIKKOR 58 mm F1.2 gelungen, dieses Problem deutlich zu reduzieren. Dabei spielte vor allem die besondere asphärische Frontlinse eine zentrale Rolle. Mit großem Aufwand wurde bei der Produktion auf höchste Präzision geachtet. Jedes Exemplar des AI Noct NIKKOR 58 mm F1.2 wurde aufwändig geprüft.

Das NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct haben wir 2019 vorgestellt.

Die Geschichte der Noct-Objektive begann 1977 mit dem AI Noct NIKKOR 58 mm F1.2.

Nur das Beste für die Noct-Serie

Auch beim modernen NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct steht die Präzision an oberster Stelle. Unsere Nikon-Ingenieure haben es geschafft, die Lichtstärke noch weiter zu verbessern und gleichzeitig die Abbildungsleistung zu steigern. Durch das Zusammenspiel aus dem sehr geringen Auflagemaß im Nikon-Z-System, dem großen Bajonettdurchmesser und der erstklassigen Linsenkonstruktion liefert das NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct eine beeindruckende Schärfe bis an die Bildränder – und das bereits bei offener Blende f/0,95. Während das ursprüngliche AI Noct NIKKOR 58 mm F1.2 von 1977 aus sieben Linsen in sechs Gruppen bestand, kommt im NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct eine aufwändige Konstruktion aus 17 Linsen in zehn Gruppen zum Einsatz. Auch die neueste Noct-Festbrennweite arbeitet mit einer präzise geschliffenen asphärischen Frontlinse mit großem Durchmesser und hoher Brechzahl, um Abbildungsfehler erheblich zu reduzieren. Dazu kommen zwei weitere asphärisch geschliffene Linsen und vier ED-Glas Elemente. Unsere ARNEO- und Nanokristallvergütungen verringern außerdem Geisterbilder und Streulichter. Dank dieser Voraussetzungen ermöglicht das NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct nicht nur einen überragenden Detailreichtum, sondern folgt dem Vorbild des Vorreiters von 1977. So gehört es zu den besonderen Stärken des Noct-Objektivs der Z-Serie, dass kontrastreiche Punktlichtquellen, wie zum Beispiel die Sterne am Nachthimmel, auch tatsächlich als Punkte dargestellt werden.

Moderne Technologien und eine hervorragende Bedienung

Dank der enorm hohen Lichtstärke ist es mit dem NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct möglich, Bilder in sehr dunkler Umgebung aus der Hand zu fotografieren. Dabei muss man sich als Fotograf keine Gedanken über die Bildqualität machen. Bereits bei maximal geöffneter Blende f/0,95 liefert dieses Flaggschiff-Objektiv eine Abbildungsleistung auf höchstem Niveau. Scharfgestellt wird ausschließlich manuell. Der große Fokusring bietet einen optimal abgestimmten Drehwiderstand und dank der Kombination mit der Fokussierhilfe durch die digitale Vergrößerung am Kameradisplay ist es kein Problem, mit dem NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct bei offener Blende manuell aus der Hand scharfzustellen. Das Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Für einen optimalen Bedienkomfort haben wir das NIKKOR Z 58 mm zusätzlich mit einem OLED-Display ausgestattet. Das bringt zum Beispiel bei Nachtaufnahmen vom Stativ den Vorteil, dass nützliche Informationen, wie zum Beispiel der Bereich der Tiefenschärfe, bequem von oben aus dem Stand vom beleuchteten Display abgelesen werden können. Der intuitive Einstellring gibt dem Fotografen außerdem Zugriff auf die Blende oder die Belichtung. Die Fn-Funktionstaste kann mit einer frei wählbaren Funktion belegt werden. Um dem Status dieses außergewöhnlichen Objektivs gerecht zu werden, wird das NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct in einem sehr stabilen und gut gepolsterten Kamerakoffer geliefert.

Das extrem aufwändig konstruierte NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct ist das beste Objektiv für die spiegellose Fotografie, das wir haben.

Fashion-Fotograf Christian Amman ist begeistert

Die Leistung und die Vielseitigkeit des neuesten Noct-Objektivs eröffnet auch Profi-Fotograf Christian Amman neue Möglichkeiten: „Ich habe bisher oft recht lange Brennweiten um die 400 mm verwendet, um meinen Fashion-Aufnahmen ein stark ausgeprägtes Bokeh zu geben. Jetzt erreiche ich diesen Look mit einem 58-mm-NIKKOR-Objektiv, mit dem ich näher am Model sein kann und auf diese Weise eine persönlichere Atmosphäre schaffe. Durch den kürzeren Abstand zu meinen Modellen bin ich zudem flexibler und kann diesen sehr besonderen Look in vielen verschiedenen Aufnahmeszenarien erreichen. Das Objektiv bietet mir sehr detailreiche Aufnahmen, ein wunderschönes Bokeh und ein beeindruckendes Spiel mit der Schärfentiefe. Wenn ich mit dem Noct-Objektiv arbeite, wird die Nacht zum Tag. Für mich hat Nikon mit diesem Objektiv eine Legende erschaffen.“

Auch Profi-Fotograf Christian Amman ist begeistert von der Vielseitigkeit des neuesten Noct-Objektivs.

VERWANDTE ARTIKEL

NIKKOR Z 58 MM 1:0,95 S NOCT: DAS ÜBERRAGENDE NIKON-OBJEKTIV FÜR DAS Z-SYSTEM

TIMELAPSE-AUFNAHMEN: WENN DIE ZEIT WIE IM FLUG VERGEHT

NIKON Z 9: DAS NEUE SPITZENMODELL GLÄNZT MIT TOP-NOTEN IN DEN TESTS

NEUE ARTIKEL

TIMELAPSE-AUFNAHMEN: WENN DIE ZEIT WIE IM FLUG VERGEHT

DIE EMOTIONALSTE ART DER FOTOGRAFIE: GEBURTSFOTOGRAFIE MIT ISABELL STEINERT

KAUFBERATUNG: NIKKOR Z DX 16–50 MM 1:3,5–6,3 VR UND NIKKOR Z DX 50–250 MM 1:4,5–6,3 VR